Das Portal zum Thema D&O Versicherung

D&O Versicherung

 

Mehr Geld - die Strategie die Gehaltserhöhung

Wenn Sie als fleißiger und engagierter Mitarbeiter im Unternehmen so richtig Gas geben, dann wird dies zuerst ihren direkten Kollegen und nach kurzer Zeit auch Ihrem Chef auffallen. Das gilt sowohl in Berufen, in denen die Arbeitsleistung genau quantifizierbar ist, als auch in solchen, in denen Teamarbeit gefragt ist und das Ergebnis nicht ganz genau auf den Einzelnen heruntergebrochen werden kann. Wenn Sie dann mehr Geld für Ihre Leistung haben möchten, sollten Sie die gleichen Strategien anwenden, die auch bei anderen geschäftlichen Verhandlungen zum Erfolg führen. Dazu gehört die optimale Vorbereitung ebenso wie die taktische Wahl des richtigen Zeitpunktes.

Die eigene Wertigkeit visualisieren

Gehen Sie diese Verhandlung freundlich, aber auch professionell an. Ihr Vorgesetzter hat selbst ein gewisses Budget für die Abteilung und deren Personalkosten zur Verfügung, bei dem ein Großteil schon durch feste Zusagen aufgrund bestehender Tarifgehälter und Arbeitsverträge gebunden ist. Dann gibt es eine gewisse prozentuale und variable Bandbreite. Wenn Sie sich dies vergegenwärtigen, dann wissen Sie: Es handelt sich um eine normale Verhandlungssituation! Sprechen Sie also sowohl über sich selbst, als auch welche Projekte Sie in Zukunft für das Unternehmen realisieren möchten. So heben Sie sich ganz gezielt ab von denjenigen, die schon am Montagmorgen mit gesenktem Kopf und reduzierter Motivation am Arbeitsplatz auftauchen.

Eine geschützte Gesprächssituation schaffen

Das Gespräch über das Gehalt ist eine der wichtigsten Besprechungen des Jahres. Gehen Sie dieses Gespräch also professionell an. Damit Sie ungestört über dieses Thema sprechen können, sollten Sie ehrlich und rechtzeitig nach einem Gesprächstermin fragen. Dann können Sie sich in einen Besprechungsraum bzw. das Büro des Vorgesetzten zurückziehen und das Thema bei geschlossener Tür verhandeln. So gibt es keine unerwünschten Zuhörer, die beispielsweise um die Ecke biegen. Dies ermöglicht beiden Seiten auch das qualifizierte Argumentieren und die Annahme oder Ablehnung eines Vorschlages. Zudem ist es ein Zeichen für Professionalität, dass Sie die eigene Position nicht so schwach einschätzen, dass Sie nur mit einem Überraschungsangriff mit Erfolg rechnen.

Dynamisches Verhandeln ist gefragt

Für eine Gehaltserhöhung gibt es zig Gründe, dagegen aber auch. Leider ist es in Deutschland nicht üblich, Vergleichswerte der Abteilung oder anderer Mitarbeiter zu veröffentlichen. Deshalb hilft es gar nichts, zu behaupten, dass Sie sich ungerecht behandelt fühlen. Vermeiden Sie jede Konfrontation, die zu einer Störung des Vertrauensverhältnisses führen könnte. Wenn der Vorgesetzte beispielsweise einer festen monatlichen Erhöhung nicht zustimmen möchte, dann Verhandeln Sie doch über eine einmalige Prämie. Und drohen Sie bitte nicht mit einer Kündigung oder einem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Mit einer Prämie werden die Wertigkeit der Leistung und das Engagement ebenso anerkannt. Außerdem geht das Unternehmen so keine beinahe unwiderrufliche Zusage für ein höheres Grundgehalt ein. Zudem kommt es für beide Verhandlungspartner zu einer tragfähigen, belastbaren und nicht das Vertrauen zerstörenden Lösung.



 

 

 

 

Impressum