Das Portal zum Thema D&O Versicherung

D&O Versicherung

 

Welche Versicherungen braucht man für ein Unternehmen?

Unternehmer sind einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, welche den Betrieb in seiner Existenz bedrohen können. Genau diese Risiken gilt es zu versichern. Natürlich sind die Risiken der verschiedenen Branchen sehr verschieden. Ein Dienstleister hat einen anderen Bedarf, als das produzierende Gewerbe. Der Handel muss ich wieder anders absichern, als der Freiberufler. Daher sollte man sich mit Hilfe eines Versicherungsmaklers über die Risiken des Unternehmens Gedanken machen und dann erst nach entsprechenden Versicherungslösungen suchen.

Welche Versicherungen gibt es?

Hier ein Überblick über wirklich wichtige Versicherungen, welche jedes Unternehmen abgeschlossen haben sollte:

Betriebshaftpflichtversicherung

In Ihrer Tätigkeit als Unternehmen haften Sie für alle Schäden, welche Sie Dritten zufügen. Dies unbeschränkt mit dem vollen Geschäftsvermögen. Eine Betriebshaftpflichtversicherung zahlt Schadenersatzansprüche Dritter oder wehrt diese ab, soweit diese zu Unrecht bestehen. Die Deckungssumme sollte mindestens 5.000.000 Euro pauschal für Personen- und Sachschäden betragen. Eine Umweltbasisversicherung sollte ebenso Vertragsbestandteil sein, wie die Deckung von reinen Vermögensschäden. Ebenfalls gilt es zu beachten, inwiefern eine erweiterte Produkthaftpflicht oder der Einschluss von Tätigkeitsschäden notwendig sind.

Geschäftsinhaltsversicherung

Zum Geschäftsinhalt zählt die Betriebseinrichtung und die Vorräte. Diese gilt es gegen die Gefahren Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser und Sturm abzusichern. Hierzu schließt man eine Geschäftsinhaltsversicherung ab. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass die Versicherungssumme nicht zu knapp bemessen wurde und somit im Schadenfall keine Unterversicherung angerechnet wird. Weiterhin gilt es zu prüfen, ob der Einschluss von Elementarschadenereignissen sinnvoll ist.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Wenn durch einen Brand im Unternehmen beispielsweise die Produktion steht, laufen aber die Kosten weiter. Dies kann schnell zum Ruin des Unternehmens führen. Diese Betriebsunterbrechung kann man in Form einer Betriebsunterbrechungsversicherung absichern. Vorrangig ist dies wichtig für die Gefahr Feuer, aber auch andere Gefahren können eingeschlossen werden, Leitungswasser, Sturm oder Einbruchdiebstahl sind genau so möglich, wie eine Maschinenbetriebsunterbrechung. Die Versicherungssumme richtet sich nach dem Rohertrag des Unternehmens. Hierzu subtrahiert man den Wareneinsatz vom Umsatz und erhält den Rohertrag. Der Rohertrag ist in der Regel die Versicherungssumme.

Wie ohne Versicherung absichern?

Man kann sich natürlich gegen eine Vielzahl von Gefahren versichern. Wie viele Versicherungen man abschließt, hängt natürlich auch damit zusammen, wie groß das Sicherheitsbedürfnis des Unternehmens ist. Auch mit Rücklagen kann man ein Risiko bewältigen. So zum Beispiel benötigt nicht jedes Unternehmen eine Maschinenversicherung. Wenn man genügend finanzielle Mittel hat, kann man im Fall der Totalbeschädigung der Maschine auch eine neue kaufen. Wenn man die Liquidität des Unternehmens nicht verringern möchte, kann man auch einen Kredit bei einer Bank aufnehmen. Übersteigt der Maschinenwert allerdings einen Betrag, welcher sich das Unternehmen nicht so ohne weiteres leisten kann, dann sollte man auch über eine Maschinenversicherung nachdenken



 

 

 

 

Impressum