Das Portal zum Thema D&O Versicherung

D&O Versicherung

 

Versicherungsfälle eines Malers in München

Maler verstehen natürlich Ihr Handwerk bestens und liefern eine gute Arbeit ab. Nur ein Maler kann sich nicht in allen Themen auskennen, so zum Beispiel ist das Thema Versicherungen für die meisten Maler eine Thematik mit welcher Sie sich nicht unbedingt auseinandersetzen möchten. Ganz egal mit welchem Maler man spricht, ob ein Maler München oder ein Maler aus Hamburg oder Köln. Viele verlassen sich einfach auf Ihren Versicherungsvertreter, der wird sich schon um alle kümmern.

Zu welchen Problemen falscher Versicherungsschutz führen kann, sei in folgendem Versicherungsfall geklärt. Ein Maler hatte ein kleines Lager mit Büro in einem riesigen Geschäftsgebäude gemietet. In diesem Büro und Lager befand sich kaufmännische und technische Betriebsausstattung im Wert von 500.000,00 Euro. Der Maler hatte eine Betriebshaftpflicht mit einer Deckungssumme von 2.000.000,00 Euro für Personen- u. Sachschäden abgeschlossen und eine Geschäftsinhaltsversicherung ohne Betriebsunterbrechungsrisiko. Eines Tages kam es zu einem Brand im Lager des Malers. Dieser wurde durch ausgelöst, dass der Unternehmer eine rauchte und die Kippe fahrlässig wegwarf. Der Brand entwickelte sich zu einem Großfeuer, welcher sich auf das ganze Geschäftsgebäude erstreckte, in welchem 3 weitere Unternehmen Ihren Betriebssitz hatten. Wer entschädigt nun was? Die Geschäftsinhaltsversicherer leisten vorab an deren Versicherungsnehmer, da aber Fahrlässigkeit nachgewiesen wurde, regressieren diese bei unserem Maler. Dieser kann die Regressansprüche an den Haftpflichtversicherer weiter geben. Der Gebäudeversicherer des Eigentümers verhält sich wie der Geschäftsinhaltsversicherer und reguliert erst an den Eigentümer und regressiert dann bei unserem Maler. Die Ansprüche des Geschäfts- u. Gebäudeversicherers belaufen sich auf 2.100.000 Euro. Da der Maler aber nur eine Deckungssumem von 2.000.000 Euro vereinbart hatte, wird er auf einem Schaden von 100.000 Euro sitzen bleiben. Seinen eigenen Schaden wird die Geschäftsinhaltsversicherung begleichen. Allerdings kann er über einen Monat keine Aufträge abwickeln muss aber Löhne u. Gehälter weiter zahlen, obwohl er in dieser Zeit keinen Umsatz erwirtschaftet. Hätte der Maler eine Betriebsunterbrechungspolice abgeschlossen, wäre der Schaden versichert gewesen.



 

 

 

 

Impressum