Das Portal zum Thema D&O Versicherung

D&O Versicherung

 

Versicherungsschutz für ein Möbelhaus

Möbelhäuser verkaufen Einrichtungen, Büromöbel und Bademöbel. Diese Vermögenswerte müssen natürlich versichert werden. Also, welche Versicherungen benötigt ein Möbelhaus?

Geschäftsinhaltsversicherung

Ein Möbelhaus verkauft die verschiedensten Dinge. Das können Möbel sein, aber auch Accessoires und Küchenutensilien. Oft ist auch noch ein kleines Restaurant vorhanden. Was Möbelhäuser noch verkaufen, können Sie zum Beispiel hier sehen. All diese Gegenstände stellen einen nicht unerheblichen Wert dar, welchen es gilt, richtig zu versichern.

Hierzu benötigt man eine so genannte "Geschäftsinhaltsversicherung", welche die kaufmännisch- u. Technische Betriebseinrichtung mit einer festgelegten Versicherungssumme gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel absichert. Auch eine Versicherung gegen Elementargefahren ist möglich. Eine so genannte Extended Coverage Deckung (EC-Deckung) ersetzt auch Schäden gegen eine Vielzahl weiterer Gefahren.

Betriebshaftpflichtversicherung

Als Unternehmer haftet man für alle Schäden, welche durch die Ausübung der Geschäftstätigkeit entsteht. Dies in unbegrenzter Höhe. Der Geschädigte kann in unbegrenzter Höhe seine Schäden gegen das Möbelhaus geltend machen. Wenn zum Beispiel Kunden im Möbelhaus durch einen rutschigen Boden oder durch umfallende Möbel geschädigt werden, ist schnell ein hoher Personenschaden entstanden. Diese übernimmt dann die Betriebshaftpflichtversicherung. Weiterhin werden Sach- u. Vermögensschäden vom Versicherer übernommen.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Wenn das Möbelhaus nicht mehr verkaufen kann, entsteht schnell ein hoher Schaden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn nach einem Brand alle Möbel beschädigt wurden. Das Möbelhaus muss dann trotzdem weiterhin Löhne, Gehälter und fortlaufende Kosten bezahlen. Die Betriebsunterbrechungsversicherung übernimmt dann diese Kosten für das Möbelhaus und auch noch den entgangenen Gewinn!



 

 

 

 

Impressum