Das Portal zum Thema D&O Versicherung

D&O Versicherung

 

Vertrauensschadenversicherung

Die Mitarbeiter sind für ein erfolgreiches Unternehmen von hoher Wichtigkeit. Dies setzt natürlich ein großes Vertrauen in die Mitarbeiter voraus. Nur was, wenn dieses Vertrauen mißbraucht wird?Dann hilft eine Vertrauensschadenversicherung.

Erlärung der Vertrauensschadenversicherung

Die Vertrauensschadenversicherung zahlt den finanziellen Schaden, welcher z.B. entsteht durch Betrug, Diesbstahl, Sabotage, Unterschlagung, Untreue oder Sachbeschädigung durch Mitarbeiter. Desweiteren zahlt die Vermögensschadenhaftpflicht auch Schäden, welche durch vorsätzliche Handlung, welche nach Paragraph 823 BGB zum Schadenersatz verpflichten, durch Mitarbeiter entstehen. Die Schadenfälle werden meist unproblematisch abgewickelt. Die Entschädigung wird maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme ausbezahlt. Bei der Vertrauensschadenversicherung nimmt das Versicherungsunternehmen den Schadenverursache in Regress. Die Vertrauensschadenversicherung ist in der Regel für die meisten Branchen abschließbar. Für einige Branchen müssen gewisse Auflagen befolgt werden. Die Prämie der Vertrauensschadenversicherung richtet sich nach Anzahl der Mitarbeiter, der Versicherungssumme und der Branche, sowie individuellen Risikozuschlägen. Der Geschäftsführer hat bei Einstellung von neuen Mitarbeitern deren Arbeitszeugnisse gründlich zu prüfen. Neue Mitarbeiter sind sofort mitversichert und müssen zur nächsten Hauptfälligkeit gemeldet werden. Warum ist die Vertrauensschadenversicherung für Geschäftsführer und Vorstände so wichtig? Diese Entscheidungsträger haften gegenüber den Gesellschaftern bei Pflichtverletzung, d.h. wenn Sie fahrlässig Mitarbeiter einstellen, können Sie ggf. im Rahmen der Organisationshaftung in Regress genommen werden.



 

 

 

 

Impressum